Fach-Chinesisch in der Betriebsanleitung?

Das kann sich heute niemand mehr leisten!

Sichere Dokumente in einer Sprache, die der Kunde versteht

motor_1

Die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und das Produkthaftungsgesetz stellen präzise Anforderungen an Inhalt und Form der Technischen Dokumentation.
Damit verbunden ist meist ein hoher Arbeitsaufwand im Unternehmen.

In vielen kleineren und mittleren Betrieben muss diese Aufgabe von der Konstruktions-, Vertriebs- oder Werbeabteilung “nebenbei” erledigt werden. Durch Termindruck und fehlendes Fachwissen bleibt mitunter die Qualität auf der Strecke, was zu erheblichen Risiken führen kann.

Was gehört zur Technischen Dokumentation?

  • Betriebsanleitungen
  • Montageanleitungen
  • Wartungsanleitungen
  • Bedienungsanleitungen
  • Installationsanleitungen
  • Online-Hilfen
  • … und alle übrigen technischen Unterlagen zu einem Produkt

Wie ist es um Ihre Technische Dokumentation bestellt?

  • Gibt es in Ihrem Unternehmen einen kompetenten Ansprechpartner für Technische Dokumentation?
  • Ist diese(r) Mitarbeiter(in) ausreichend mit der Maschinenrichtlinie vertraut?
  • Hat er / sie genügend Zeit, um sich ausschließlich mit Dokumentation zu beschäftigen?
  • Kann er / sie Informationen gut strukturieren und in Wort und Bild verständlich darstellen?
  • Gibt es bei Ihnen einen festgelegten Workflow für Technische Dokumentation?
  • Nutzen Sie eine geeignete Software und eine passende Datenstruktur?
  • Hat der / die Verantwortliche die Kompetenz, Übersetzungen zu beauftragen, zu beurteilen und einzupflegen?

Falls sie bezüglich einer oder mehrerer Fragen unsicher sind, berate ich Sie gern!